Pressemitteilung

 

Braunschweig, 10.05.2012

 

Stellungnahme zu den Ausschreitungen in NRW‏

Wir Muslime in Deutschland wollen mit allen Menschen in Frieden und Verständigung Zusammenleben, daher ist es wichtig, dass keine Religionsgruppen und Minderheiten in Deutschland diskriminiert, rassistisch beleidigt oder aus Wahlkampfzwecken provoziert werden, dies führt auf der einen Seite zu wachsendem Rassismus in der Mehrheitsgesellschaft und auf der anderen Seite leider bei einer kleinen Zahl von emotionsgeladenen Menschen zu unüberlegten Handlungen, die wir ganz klar ablehnen und verurteilen.

Unser Schöpfer schreibt uns vor, dass wir bei kleinen und großen Angelegenheiten gut im Benehmen und im Umgang mit anderen Mitbürgern sein sollen, außerdem soll die Rationalität der Leitgedanke sein und nicht die Emotionen.


Der Erhabene Allah sagt im Koran (49:13):

„O ihr Menschen, Wir haben euch aus Mann und Frau erschaffen und euch zu Völkern und Stämmen gemacht, auf dass ihr einander erkennen möget. Wahrlich, vor Allah ist von euch der Angesehenste, welcher der Gottesfürchtigste ist. Wahrlich, Allah ist Allwissend, Allkundig.

Allah sagt weiter im Koran (7:199):

 „Übe Verzeihung, gebiete das Rechte und wende dich von den Unwissenden ab.“

Wir dürfen nicht verallgemeinern, nur weil einige wenige sich falsch verhalten haben. Die absolute Mehrheit der Muslime in Deutschland ist friedliebend und lebt ihre Religion im Einklang mit der hiesigen Ordnung.

 

Muhamed Seyfudin Ciftci
www.abuanas.de